Artus (17 Jahre)

Artus ist in Kim´s Energie mitgereist in´s göttliche Licht.

 

ich habe den Umzug gut überstanden und möchte Euch erzählen, wie es mir die ersten Tage ergangen ist. Der Heimweg war problemlos. Ich durfte auf Frauchens Schoß sitzen und habe spazieren geschaut. Stellt Euch vor, als ich dort ankam, warteten schon 3 Katzen und 2 Hunde (ein großer, Junger Collie 15 Monate und ein kleiner 6-Jahre alter Zwergpudel) auf mich. Nach anfänglicher Distanz, spiele ich nun am liebsten mit dem 8. Monate alten Kater "Herkules". Der hat wie ich: Flausen im Kopf und Hummeln im Hintern. Eine der anderen ist eine Perser - sehr gemütlich - lässt mich in Ruhe. Der große Hund will immer mit mir spielen und ich jetzt auch. Überhaupt ist es sehr  abwechslungsreich und hochinteressant hier, bis ich alles untersucht habe, wird das wohl noch einige Wochen dauern.

Wollt Ihr meinen Namen wissen? "Littlefood" stand zur Diskussion. Aber da ich ja beabsichtige, ein großer stattlicher Kater zu werden, hat sich mein Frauchen nun doch durchgesetzt, und so heiße ich jetzt: "ARTUS" wie der große König aus dem Mittelalter. Mir ist das eigentlich mehr oder weniger egal. Aber ich weiß jetzt schon, wenn Frauchen "ARTUS" ruft, gibt's was zu fressen. Ihr solltet mal sehen, was ich dann für eine Geschwindigkeit drauf kriege, damit ich ja auch der Erste am Fressnapf bin. Ich habe ein eigenes Katzenkloo. Aber jetzt gehe ich viel lieber, wie die Anderen, auf das gemeinsame. Frauchen meinte schon, sie müsse mir einen Spaten bringen, so heftig habe ich umgegraben. Am liebsten schlafe ich auf dem Schreibtisch. Ich habe sogar ein eigenes Lammfell. Das ist so kuschelig weich. Aber ich schlafe nur dort, wenn sonst niemand da ist, oder gerade alle am Laufen sind. Ansonsten liege ich immer irgendwo an einem Hals, oder auf einem Schoß, oder auf einem Arm. Schmusen ist absolut toll, gleich nach dem Spielen oder Fressen. Wie gesagt: Hier ist immer was los.

Frauchen hat nun ihren Ficus Benamini (große Kübelpflanze) in Sicherheit bringen müssen. Da lässt sich wunderbar drin buddeln.

Es sind zwischenzeitlich 4 Jahre vergangen und ich muss euch jetzt sagen:

eigentlich hätte der Namen „Garfield“ meine Wenigkeit absolut besser beschrieben.

ARTUS höre ich nur noch selten. Wenn ich meine 7 Kg-Lebendgewicht versuche, an Frauchens Hals zu platzieren, schiebt diese mir „stützender weise“ beide Hände unter und lässt mich langsam nach unten auf den Schoß gleiten. Mit einem liebevollen „Specki- hier hast Du mehr Platz und wir kriegen beide viel besser Luft“ krault sie mir meinen Wampen und: I feel gooood!

 

zurück

 

 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!